Bitpanda bringt Mitarbeiter durch Fußball-Events zusammen

Letzte Änderung 31.03.2023 5 Minuten Lesezeit Momo

Bitpanda ist ein österreichisches Fintech-Unternehmen, das eine Handelsplattform für Kryptowährungen und Edelmetalle anbietet. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Wien. Seit seiner Gründung hat sich Bitpanda zu einem der führenden Unternehmen in der Krypto-Branche entwickelt und hat mittlerweile mehr als eine Million Nutzer.

Neben der Arbeit legt Bitpanda auch großen Wert auf das Zusammenbringen seiner Mitarbeiter. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, sind die regelmäßigen After-Work-Sportevents, insbesondere die Firmenfußball-Events der B2B-Liga. 

Seit 2020 spielt das Bitpanda-Team in der B2B-Liga und hat sich einen Namen als faires, diszipliniertes und motiviertes Team mit jungen und ambitionierten Mitarbeitern gemacht. Die Mitarbeiter sind nicht nur gut ausgebildet, sondern haben auch eine Leidenschaft für den Sport und die Zusammenarbeit im Team.

Dank dieser Eigenschaften ist das Bitpanda-Team zu einem wichtigen Teil der Firmen-Fußballgemeinschaft in Wien geworden. Das Team hat nicht nur positive Erfahrungen auf dem Spielfeld gemacht, sondern auch eine enge Bindung und Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern und Kollegen aufgebaut.

Neben den Vorteilen für die Mitarbeiter hat die Teilnahme an Fußball-Events auch Vorteile für das Unternehmen. Die Events tragen zur Steigerung des Mitarbeiterengagements bei und fördern das Gefühl der Zugehörigkeit zum Unternehmen. Außerdem können sie dazu beitragen, das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren und die Mitarbeiterbindung zu stärken.