Regelwerk Fußball

Stand: 01.02.2024

Inhaltsverzeichnis

1. Saisontermine

2. Sportplatz

3. Ausrüstung der Spieler

4. Spielzeiten

5. Spielerportal

6. Spielberechtigung

7. Anzahl der Spieler

8. Bereitstellung der Bälle

9. Spielleitung

10. Spielbeginn

11. Ein-/Auswechslungen

12. Spielabsagen und Verschiebungen

13. Spielabsagen durch das Management

14. Spielabbruch

15. Besondere Spielregeln

16. Strafen

17. Spielberichte

18. Ligaeinteilung und Auf-/Abstiegsregelung

Für die Spiele der B2B-Liga gilt das folgend aufgeführte Regelwerk. Alle in diesem Regelwerk nicht angeführten Bestimmungen werden nach den Regeln des ÖFB und des IFAB durchgeführt. Zur besseren Lesbarkeit wurde bei Personenbezeichnungen die männliche Form gewählt. Es ist jedoch immer die weibliche Form mitgemeint.

Dieses Regelwerk wird laufend ergänzt und aktualisiert.

1. Saisontermine

Die Saison beginnt jährlich im September und endet im Juni. In den Monaten Dezember, Jänner und Februar findet kein Ligabetrieb statt, da diese als Winterpause zwischen der Hinrunde und der Rückrunde definiert ist. Die Spiele finden am Dienstag, Mittwoch und / oder Donnerstag, zwischen 17:30 und 22:00 Uhr statt. Ausweichtermine werden vom Management rechtzeitig angekündigt.

2. Sportplatz

Vor Beginn der Saison werden vom Management die Sportplätze angegeben, an denen die Spiele stattfinden werden. In Ausnahmefällen können Änderungen vorgenommen werden, diese werden jedoch bis spätestens zwei Tagen vor dem Spiel bekannt gegeben. Gespielt wird auf einem Kunstrasenplatz. Die Größe des Spielfeldes beträgt, abhängig vom Sportplatz, mindestens 28 x 44 Meter und maximal 32x60 Meter. Die Tore sind 3 bis 5 Meter breit und 2 Meter hoch.

3. Ausrüstung der Spieler

Schuhwerk:

Gespielt wird auf einem Kunstrasenplatz, somit sind Multinockenschuhe (Turf), Nockenschuhe (Artificial Grass) sowie Sportschuhe ohne Stollen empfohlen. Schuhe mit Metallstollen sind nicht erlaubt.

Spielbekleidung:

Eine vollständige Spielbekleidung, bestehend aus einem nummerierten Trikot, einer kurzen oder langen Hose und Stutzen, ist zwingend vorgeschrieben. Schienbeinschoner sind nicht verpflichtend, jedoch empfohlen. Die Trikots eines Teams müssen einheitlich sein und sich deutlich vom Schiedsrichter-Trikot unterscheiden.

Schmuck:

Das Tragen von Schmuck - insbesondere Halsketten, Armbänder und Uhren - ist nicht erlaubt.

4. Spielzeiten

Die Spielzeiten sind von 17:30 bis 22:00 Uhr vorgesehen, wobei jedes Spiel aus zwei Halbzeiten zu je 25 Minuten und einer Pause von 3-5 Minuten besteht. Ob eine Nachspielzeit stattfindet, ist vom Schiedsrichter zu entscheiden. Zu Beginn der Saison werden die genauen Spielzeiten jedes Teams festgelegt. In Ausnahmefällen können kurzfristige Änderungen bezüglich der Spielzeiten vorgenommen werden.

5. Spielerportal

Das Spielerportal ist ein Service exklusiv für die B2B-Liga Fussball-Teilnehmer. Nach Registrierung im Spielerportal können die Teilnehmer auf den aktuellen Spielplan, die Tabelle und die Statistiken zugreifen. Der Teamleiter ist befugt, die Rückennummern und die Aufstellung für das anstehende Spiel anzugeben.

Das Spielerportal umfasst die offizielle Webapp (Zugriff über die offizielle Website) und Applikation der B2B-Liga (kostenlos verfügbar im Apple Store und im Google Play).

6. Spielberechtigung

Nach verbindlicher Anmeldung bekommt jedes Team einen individuellen Team-Code zugeschickt. Mit diesem Code können Spieler zum Team hinzugefügt werden und sind dann nach individueller Anmeldung für die Teilnahme an den Spielen berechtigt. Unter dem Teamprofil im Spielerportal sind dann die angemeldeten Spieler ersichtlich.

Teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter des/der jeweilige/n Unternehmens/Startups/ Vereins/ Organisation. Zusätzlich dürfen an einem Spieltag, mit der Zustimmung des Managements der B2B-Sports, maximal zwei unternehmensexterne Spieler teilnehmen. Externe Spieler dürfen in keinem offiziellen ÖFB Verein aktiv sein.

Die Daten jedes Spielers werden vom Management der B2B-Sports stichhaltig überprüft. Das Mindestalter ist mit 16 Jahren festgelegt. Aus einem der folgenden Gründe können Spieler trotz angemeldetem Profil im Spielerportal nicht spielberechtigt sein:

  • Rote Karte: Automatische Sperre von mindestens einem Spiel
  • 4. Gelbe Karte in der Saison: Automatische Sperre von einem Spiel
  • Keine passende Sportbekleidung (z.B. Schuhe mit Metallstollen)
  • Bereits zwei unternehmensexterne Teilnehmer an dem jeweiligen Spieltag angemeldet

7. Anzahl der Spieler

Abhängig vom Sportplatz wird zu Beginn der Saison die Anzahl der Feldspieler vom Management der B2B-Sports definiert und kommuniziert. Insgesamt können pro Spiel von jedem Team 15 Spieler eingesetzt werden. Mit weniger als 4 Spielern (3 Feldspieler und einem Tormann) ist ein Team nicht spielberechtigt. Das Spiel wird nicht ausgetragen und mit einer 0:3 Niederlage gewertet.

Sollte ein Team im Laufe des Spiels aufgrund von roten Karten und/ oder Ausfällen weniger als 4 Spieler haben, wird das Spiel ebenfalls unterbrochen und mit einer Niederlage von 0:3 beziehungsweise bei höherem Spielstand mit eben diesem Spielstand gewertet.

8. Bereitstellung der Bälle

Die Bereitstellung der Bälle wird durch das Heimrecht definiert. Das Heim-Team muss mindestens einen Matchball für das gesamte Spiel zur Verfügung stellen. Sollte kein Matchball organisiert werden können, so wird das Spiel mit 0:3 für das Auswärtsteam gewertet.

9. Spielleitung

Alle Spiele werden von ausgebildeten und zugelassenen Schiedsrichtern geleitet.

10. Spielbeginn

Jedes Team muss mindestens 15 Minuten vor Spielbeginn am Sportplatz, mit einer einheitlichen Garnitur ausgestattet, anwesend sein. Jedes Team muss vor Spielbeginn die Aufstellung im Spielerportal ausgefüllt haben, indem ersichtlich ist, welche Spieler mit welcher Rückennummer antreten werden. Diese Online Aufstellung ist als Spielberechtigung definiert und darf vom Gegner und vom Schiedsrichter eingesehen werden. Das Spiel beginnt pünktlich, wenn die Teams in den Trikots antreten, die vor Saisonstart an das Management kommuniziert worden sind. Sollten die Teams nicht mit den angegebenen Trikotfarben antreten, ist es soweit kein Hindernis das Spiel auszutragen, solange die Garnituren beider Teams nicht dieselben Farben haben. Sollten beide Teams dieselbe Trikotfarben haben, ist das Auswärtsteam verpflichtet, deutlich unterscheidbare Überzieher zu organisieren und zu tragen.

11. Ein-/Auswechslungen

Es kann beliebig oft ausgewechselt werden. Die Auswechslungen dürfen nur bei Spielunterbrechungen (Einwurf, Eckball, Abstoß, Freistoß, Strafstoß) durchgeführt werden. Der einzuwechselnde Spieler darf das Spielfeld erst betreten, wenn der auszuwechselnde Spieler das Spielfeld verlassen hat und den einzuwechselnden Spieler mit der Hand abklatscht. Das Ein-/Auswechseln erfolgt über die Seitenlinien. Bei Wechselfehlern kann es zu Gelben Karten kommen.

12. Spielabsagen und Verschiebungen

Kurzfassung: Spätestens 14 Tage vor Saisonbeginn werden Wünsche auf Spieltag Verschiebungen angenommen. Verschiebungen, die nach dieser Frist beantragt werden, können unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls angenommen werden. Wurde deinem Team abgesagt, bekommt dein Team entweder ein Ersatzspiel oder eine Gutschrift.

12.1. 14 Tage vor Saisonbeginn

Der Spielplan wird spätestens vier Wochen vor Saisonbeginn an alle Teamleiter übermittelt. Bis zu 14 Tage vor dem ersten Spieltag der Saison hat jedes Team das Recht, schriftlich an das Management von B2B-Sports Änderungswünsche bezüglich der Terminverschiebung zu äußern. Das Management wird sich bemühen, diese Verschiebungen zu organisieren. Abhängig vom gebuchten Paket ist eine bestimmte Anzahl an Spielen garantiert. Für rechtzeitig (spätestens 14 Tage vor Saisonbeginn) kommunizierte Änderungswünsche werden alternative Termine vorgeschlagen oder nicht ausgetragene Spiele werden als Gutschrift aliquot dem Unternehmen gutgeschrieben. Diese Gutschrift kann innerhalb von zwei Jahren für jedes Event derselben Sportart von B2B-Sports eingelöst werden.

12.2. Nach Ablauf der Frist (14 Tage vor Saisonbeginn)

Nachholspiele, die aufgrund von Spielabsagen und Verschiebungen nach Ablauf der genannten Frist vom Team geäußert werden, werden von der Anzahl der garantierten Spiele abgezogen und werden mit einer 0:3 Niederlage gewertet. B2B-Sports ist nicht verpflichtet, Termine für die Nachholung dieser Spiele anzubieten, stellt jedoch unter bestimmten Voraussetzungen einige Termine zur Verfügung, die die Nachholung ermöglichen.

12.3. Voraussetzungen für die Nachholung von nicht rechtzeitig kommunizierten Verschiebungen

Sollte eine Verschiebung eines Spiels nach Ablauf der genannten Frist (14 Tage vor Saisonbeginn) erforderlich sein, kann eine Anfrage vom Teamleiter an das B2B-Sports Management gestellt werden. Die Anfrage sollte konkrete Terminvorschläge enthalten, die bereits vor Saisonbeginn vom Management von B2B-Sports gebucht worden sind. Die Anfrage wird dem Teamleiter des gegnerischen Teams weitergeleitet.

  • 12.3.1. Wenn der jeweilige Gegner dem Terminvorschlag oder der Verschiebung nicht zustimmt, wird das Spiel als 0:3 Niederlage gewertet.
  • 12.3.2. Stimmt der jeweilige Gegner dem Termin zu, gilt das Spiel offiziell als verschoben, und es besteht keine weitere Möglichkeit mehr, dieses Spiel zu verschieben. Bei Absagen wird das Spiel mit einer 0:3 Niederlage für das Team, das abgesagt hat, bewertet.
  • 12.3.3. Sollten bereits alle Termine aufgrund von Spielverschiebungen ausgebucht sein, besteht kein Recht auf Spielverschiebung und das Spiel wird ebenfalls mit 0:3 gewertet.

12.4. Das gegnerische Team

  • 12.4.1. Änderungswünsche von Teams werden bis maximal 14 Tage vor Saisonbeginn aufgenommen und durch das Management der B2B-Sports an das gegnerische Team kommuniziert und in Absprache passende Termine festgelegt.
  • 12.4.2. Verschiebungen, die nach der angegebenen Frist angefragt werden, können angenommen oder abgelehnt werden.
  • 12.4.3. Wenn das Team die Anfrage ablehnt, wird das Spiel als 3:0 Sieg gewertet. Das Spiel wird nicht nachgeholt und von der Summe der garantierten Spiele abgezogen.
  • 12.4.3. Das Team bekommt eine Gutschrift, wenn das Spiel nicht verschoben werden kann, weil bereits alle Ersatz-Termine ausgebucht sind. Die Anfrage zu kurzfristig erfolgte und das Team die Anfrage ablehnt. Kurzfristig wird in diesem Punkt mit 5 Werktagen definiert.

12.5. Verschiebungen, die weniger als 48 Stunden vor Spielbeginn eingereicht werden, können nicht bearbeitet werden und führen automatisch zu einer Niederlage.

12.6. Verschiebungen am letzten Spieltag, des jeweiligen Teams, sind nicht möglich und werden nicht nachgeholt.

13. Spielabsagen durch das Management

Eine Spielabsage kann jederzeit vom B2B-Sports Management erfolgen. Die Gründe müssen den betroffenen Teams bekannt gegeben werden. Bei Absagen ist das Management verpflichtet, mit den betroffenen Teams einen Termin zu vereinbaren, an dem das abgesagte Spiel nachgeholt wird. Erscheint ein Team nicht rechtzeitig zum Spiel, wird dieses mit einer Niederlage von 0:3 gewertet. Kommt es durch die 0:3 Niederlage zu einer Wettbewerbsverzerrung, entscheidet das Management der B2B-Sports über das weitere Vorgehen.

14. Spielabbruch

Das Spiel kann vom Schiedsrichter abgebrochen werden, wenn:

  • unvorhergesehene Witterungsverhältnisse auftreten
  • der Platz unbespielbar ist
  • physische Gewalt auftritt
  • ein Team weniger als 4 spielfähige Spieler am Spielfeld hat
  • keine Spielbälle mehr zur Verfügung stehen
  • der Schiedsrichter durch das unsittliche Verhalten der Zuschauer abgelenkt/behindert/gestört wird
  • das Regelwerk seitens eines Teams nicht eingehalten werden
  • Bei einem Spielabbruch entscheidet das Management über das weitere Vorgehen.

15. Besondere Spielregeln

  • Die Abseitsregel ist aufgehoben.
  • Die Rückpassregel ist gültig. Der Tormann, darf einen vom Mitspieler mit dem Fuß gepassten Ball nicht mit der Hand berühren. Dies gilt auch, wenn ein Feldspieler den Ball mit dem Kopf zum Tormann passt, obwohl er unmittelbar zuvor diesen mit dem Fuß berührt hat.
  • In den Spieler rutschen oder der Versuch, in den Spieler zu rutschen, ist nicht erlaubt. Ausgenommen davon ist der Tormann solange er sich im Strafraum befindet.
  • Bei Freistoß, Abstoß, Eckstoß und Anstoß ist ein Abstand von 5 Meter vom Gegenspieler einzuhalten.
  • Der Einwurf wird mit der Hand ausgeführt. Bei einem Einwurf ist ein Abstand von 2 Meter vom Gegenspieler einzuhalten.
  • Alle Freistöße, mit Ausnahme bei der Umgehung der Rückpassregel, können direkt ausgeführt werden.
  • Bei Freistößen dürfen sich die Spieler des ausführenden Teams nicht in die Mauer der Abwehrspieler stellen.
  • Der Strafstoß wird aus einer Distanz von 7 Meter zum Tor ausgeführt. Der Tormann muss den Blick zum Schützen richten und sich zum Zeitpunkt, in dem der Schütze den Ball berührt, auf der Torlinie befinden. Sollte der Tormann vorzeitig die Torlinie verlassen und den Ball berühren, wird der Strafstoß wiederholt.
  • Der Schiedsrichter ist keine “Luft” mehr. Wenn der Unparteiische angeschossen wird und dadurch der Ballbesitz wechselt, gibt es für die Mannschaft, die zuletzt am Ball war, Schiedsrichterball.
  • Alle spielberechtigten Personen haben die Möglichkeit, am Wettbewerb des Torschützenkönigs teilzunehmen. Der Torschützenkönig ist der Spieler, der in seiner Liga die meisten Tore innerhalb einer Saison erzielt hat. Bei Gleichstand in der Anzahl der erzielten Tore gewinnt derjenige, der im direkten Duell mehr Tore erzielt hat.

16. Strafen

  • Gelbe Karte: Verwarnung Rote Karte: Automatische Sperre von mindestens einem Spiel (z.B. bei Torraub, Tätigkeit, grobes Foul, Beleidigung) – Das Team darf bei einer roten Karte nicht ergänzt werden.
  • Bei wiederholtem Wechselfehler kann es zur gelben Karte kommen.
  • 4. Gelbe Karte in der Saison: Automatische Sperre von einem Spiel
  • Schiedsrichterbeleidigung: 1 bis 9 Spiele Sperre
  • Anwendung von physischer Gewalt eines Spielers, Raufhandel von mehreren Spielern, oder Rassistische Äußerungen: 1 bis 9 Spiele Sperre
  • Bei Nichterscheinen zum Spiel: 0:3 Niederlage
  • Nichtabgabe der Online-Anmeldung vor Spielbeginn: 0:3 Niederlage (Ausnahme: Systemfehler im Spielerportal)
  • Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers und/ oder falsche Angaben bei der Online Anmeldung: 0:3 Niederlage. Bei einer Niederlage mit höherem Ausgang zählt das Ergebnis.

17. Spielberichte

Nach jedem Spiel wird ein Spielbericht, der die Torschützen, die Verwarnungen und den Endstand festhält, online gestellt.

18. Ligaeinteilung und Auf-/Abstiegsregelung

Die Einteilung in einzelnen Ligen erfolgt nach der Selbsteinschätzung jedes Teams zu ihrem Spielniveau und unseren Erfahrungen, die auf vorherigen Teilnahmen basieren. Die Auf-/Abstiegsregelung wird vom Management der B2B-Sports, abhängig von der Anzahl der Teams und Ligen, festgelegt.