Regelwerk Padel Tennis

Stand: 01.02.2024

Inhaltsverzeichnis

1. FAIR PLAY

2. Saisontermine

3. Sportplatz

4. Spielberechtigung

5. Spieleranzahl

6. Bereitstellung der Spielausrüstung (Bälle und Schläger)

7. Spielbeginn und Spieldauer

8. Spielabsagen und Verschiebungen

9. Spielabsagen durch das Management

10. Spielablauf

11. Aufschlag

12. Weitere Regeln

13. Strafen

14. Spielabbruch

15. Spielberichte

16. Ligaeinteilung und Auf-/Abstiegsregelung

Für die Spiele der Padel Tennis B2B-Liga gilt das folgende Regelwerk. Alle in diesem Regelwerk nicht angeführten Bestimmungen werden nach den Regeln der F.I.P. (International Padel Federation) durchgeführt. Zur besseren Lesbarkeit wurde bei Personenbezeichnungen die männliche Form gewählt. Es ist jedoch immer die weibliche Form mitgemeint.

Dieses Regelwerk wird laufend ergänzt und aktualisiert.

1. FAIR PLAY

Wir legen großen Wert auf FAIR PLAY und erwarten dies von allen Teilnehmern. Da nicht für jedes Spiel ein eigener Schiedsrichter organisiert wird, bitten wir euch im Fall von Unklarheiten, den Punkt zu wiederholen. Bei wiederholten Uneinigkeiten ist die anwesende Aufsichtsperson zu bitten, sich für die nächsten Minuten verstärkt auf euer Spiel zu konzentrieren.

2. Saisontermine

Pro Jahr werden zwei Saisonen gespielt. Die erste Saison beginnt im März und endet im Juni. Die zweite Saison beginnt im September und endet im November. Die Spiele finden am Dienstag, Mittwoch und / oder Donnerstag, zwischen 17:30 und 22:00 Uhr statt. Ausweichtermine werden vom Management rechtzeitig angekündigt.

3. Sportplatz

Vor Beginn der Saison werden vom Management die Sportplätze angegeben, an denen die Spiele stattfinden werden. Gespielt wird auf einem Outdoor- Padel Tennis Court. In Ausnahmefällen können Änderungen vorgenommen werden, diese werden jedoch bis spätestens zwei Tagen vor dem Spiel bekannt gegeben.

4. Spielberechtigung

Nach verbindlicher Anmeldung werden die Registrierungen der Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens aufgenommen. Jedes Unternehmen ist berechtigt, bis zu 10 Mitarbeiter pro Team anzumelden, wobei nur vier Spieler an einem Spieltag antreten dürfen.

5. Spieleranzahl

Es wird im 2x2 mixed Modus gespielt. Wobei bis zu zwei Ersatzspieler ebenfalls an den Spieltagen teilnehmen und eingesetzt werden können.

6. Bereitstellung der Spielausrüstung (Bälle und Schläger)

In der Regel können Schläger und Bälle beim Portier des Sportplatzes ausgeborgt werden. Es liegt in der Verantwortung jedes Teams, sicherzustellen, dass mindestens drei Spielbälle und zwei Schläger vorhanden sind.

7. Spielbeginn und Spieldauer

Jedes Team ist verpflichtet, mind. 15 Minuten vor Spielbeginn, spielbereit am Sportplatz zu sein. Jedes Spiel ist auf eine maximale Dauer von einer Stunde begrenzt. Falls ein Spiel nach einer Stunde nicht abgeschlossen ist, wird es beendet, und der Spielstand zu diesem Zeitpunkt gilt. Wenn ein Spiel vor Ablauf einer Stunde endet, dürfen die Spieler das Feld für den verbleibenden Zeitraum für Freundschaftsspiele oder Trainings nutzen.

8. Spielabsagen und Verschiebungen

Kurzfassung: Spätestens 14 Tage vor Saisonbeginn werden Wünsche auf Spieltag Verschiebungen angenommen. Verschiebungen, die nach dieser Frist beantragt werden, können unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls angenommen werden. Wurde deinem Team abgesagt, bekommt dein Team entweder ein Ersatzspiel oder eine Gutschrift.

8.1. 14 Tage vor Saisonbeginn

Der Spielplan wird spätestens vier Wochen vor Saisonbeginn an alle Teamleiter übermittelt. Bis zu 14 Tage vor dem ersten Spieltag der Saison hat jedes Team das Recht, schriftlich an das Management von B2B-Sports Änderungswünsche bezüglich der Terminverschiebung zu äußern. B2B-Sports wird sich bemühen, diese Verschiebungen zu organisieren. Abhängig vom gebuchten Paket ist eine bestimmte Anzahl an Spieltagen garantiert. Für rechtzeitig (spätestens 14 Tage vor Saisonbeginn) kommunizierte Änderungswünsche werden alternative Termine vorgeschlagen. Nicht ausgetragene Spiele werden als Gutschrift dem Unternehmen gutgeschrieben. Diese Gutschrift kann innerhalb von zwei Jahren für jedes Event derselben Sportart von B2B-Sports eingelöst werden.

8.2. Nach Ablauf der Frist (14 Tage vor Saisonbeginn)

Nachholspiele, die aufgrund von Spielabsagen und Verschiebungen nach Ablauf der genannten Frist vom Team geäußert werden, werden von der Anzahl der garantierten Spiele abgezogen und werden als Niederlage gewertet. B2B-Sports ist nicht verpflichtet, Termine für die Nachholung dieser Spiele anzubieten, stellt jedoch unter bestimmten Voraussetzungen einige Termine zur Verfügung, die die Nachholung ermöglichen.

8.3. Voraussetzungen für die Nachholung von nicht rechtzeitig kommunizierten Verschiebungen

Sollte eine Verschiebung eines Spiels nach Ablauf der genannten Frist (14 Tage vor Saisonbeginn) erforderlich sein, kann eine Anfrage vom Teamleiter an das B2B-Sports Management gestellt werden. Die Anfrage sollte konkrete Terminvorschläge enthalten, die bereits vor Saisonbeginn vom Management von B2B-Sports gebucht worden sind. Die Anfrage wird dem Teamleiter des gegnerischen Teams weitergeleitet.

  • 8.3.1. Wenn der jeweilige Gegner dem Terminvorschlag oder der Verschiebung nicht zustimmt, wird das Spiel als Niederlage gewertet.
  • 8.3.2. Stimmt der jeweilige Gegner dem Termin zu, gilt das Spiel offiziell als verschoben, und es besteht keine weitere Möglichkeit mehr, dieses Spiel zu verschieben. Bei Absagen wird das Spiel als Niederlage für das Team, das abgesagt hat, bewertet.
  • 8.3.3. Sollten bereits alle Termine aufgrund von Spielverschiebungen ausgebucht sein, besteht kein Recht auf Spielverschiebung und das Spiel wird als Niederlage gewertet.

8.4. Das gegnerische Team

  • 8.4.1. Änderungswünsche von Teams werden bis maximal 14 Tage vor Saisonbeginn aufgenommen, durch das Management der B2B-Sports an das gegnerische Team kommuniziert und in Absprache passende Termine festgelegt.
  • 8.4.2. Verschiebungen, die nach der angegebenen Frist angefragt werden, können angenommen oder abgelehnt werden.
  • 8.4.3. Wenn das Team die Anfrage ablehnt, wird das Spiel als Sieg gewertet. Das Spiel wird nicht nachgeholt und von der Summe der garantierten Spiele abgezogen.
  • 8.4.3. Das Team bekommt eine Gutschrift, wenn das Spiel nicht verschoben werden kann, weil bereits alle Ersatz-Termine ausgebucht sind. die Anfrage zu kurzfristig erfolgte und das Team die Anfrage ablehnt. Kurzfristig wird in diesem Punkt mit 5 Werktagen definiert.

8.5. Verschiebungen, die weniger als 48 Stunden vor Spielbeginn eingereicht werden, können nicht bearbeitet werden und führen automatisch zu einer Niederlage.

8.6. Verschiebungen am letzten Spieltag, des jeweiligen Teams, sind nicht möglich und werden nicht nachgeholt.

9. Spielabsagen durch das Management

Eine Spielabsage kann jederzeit vom B2B-Sports Management erfolgen. Die Gründe müssen den betroffenen Teams bekannt gegeben werden. Bei Absagen ist das Management verpflichtet, mit den betroffenen Teams einen Termin zu vereinbaren, an dem das abgesagte Spiel nachgeholt wird.

10. Spielablauf

  • Gespielt wird im “Best of three” Modus. Es hat jenes Team gewonnen, das 2 Sätze gewonnen hat. Um einen Satz zu gewinnen, müssen zuerst 6 Spiele gewonnen werden. Bei einem Stand von 5-5 im Satz werden dagegen 7 Spiele gespielt.
  • Gezählt wird wie folgt: 0, 15, 30, 40, Spiel. Bei einem Spielstand von 40-40 muss man zwei Punkte gewinnen, um das Spiel zu entscheiden.
  • Ähnlich wie beim Tennis wechseln wir in den ungeraden Spielen die Seiten. Das bedeutet, dass die Seiten mit den Spielständen 1-0, 2-1, 3-2, 4-3, 5-4 gewechselt werden.
  • Wenn ein Fehler gemacht wird und die Spieler die Seiten nicht wechseln, sollten sie den Fehler so schnell wie möglich beheben, um der richtigen Reihenfolge zu folgen.
  • Die maximale Ruhezeit zwischen den Spielen beträgt 90 Sekunden.
  • Damit der Ball als gültig gilt, muss er den Boden berühren, bevor er Wände oder Zäune berührt. Die Ausnahme besteht beim Aufschlag, bei dem der Ball nach dem Aufprall nur die Wand, nicht aber den Zaun berühren darf.

11. Aufschlag

Anders als beim Tennis muss der Aufschlag gekreuzt werden bzw. diagonal gespielt werden, d.h., der Spieler muss den Ball in das Feld links bzw. rechts von sich im gegnerischen Spielfeld lenken. Der Ball wird nicht über den Kopf geworfen, sondern muss abgeprallt und unterhalb der Taille getroffen werden. Beide Füße müssen hinter der Aufschlaglinie sein.

Der Aufschlag kann in jeden Bereich des gegnerischen Spielfelds gehen, darf aber nach dem Abprallen niemals den Seitenzaun treffen. Jeder Spieler hat zwei Chancen für den Aufschlag, falls der erste Versuch misslingt.

12. Weitere Regeln

Es ist nicht gestattet, den Ball im selben Schlag zweimal zu schlagen.

Wenn der Gegner den Ball hart schlägt, dieser abprallt und das Spielfeld verlässt, gewinnt der Spieler den Punkt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den Ball vor dem zweiten Sprung von außen auf die gegnerische Seite zu treffen.

13. Strafen

-In Bearbeitung …

14. Spielabbruch

Das Spiel kann von der Spielaufsicht abgebrochen werden, wenn:

unvorhergesehene Witterungsverhältnisse auftreten der Platz unbespielbar ist physische Gewalt auftritt ein Team weniger als 2 spielfähige Spieler am Spielfeld hat keine Spielbälle mehr zur Verfügung stehen die Spielaufsicht durch das unsittliche Verhalten der Zuschauer abgelenkt/behindert/gestört wird das Regelwerk seitens eines Teams nicht eingehalten werden Bei einem Spielabbruch entscheidet das Management der B2B-Sports über das weitere Vorgehen.

15. Spielberichte

Nach jedem Spiel wird ein Spielbericht mit den Ergebnissen online gestellt.

16. Ligaeinteilung und Auf-/Abstiegsregelung

Die Einteilung in einzelnen Ligen erfolgt nach der Selbsteinschätzung jedes Teams zu ihrem Spielniveau und unseren Erfahrungen, die auf vorherigen Teilnahmen basieren. Die Auf-/Abstiegsregelung wird vom Management der B2B-Sports, abhängig von der Anzahl der Teams und Ligen, festgelegt.